Öl-Brennwerttechnik

Erdöl ist der derzeit wichtigste Energieträger unserer modernen Industriegesellschaft. Es ist aus fossiler Biomasse (Plankton) entstanden, die vor 350 bis 400 Millionen Jahren auf den Meeresboden absank, von Sedimenten bedeckt und durch geologische Prozesse in Erdöl umgewandelt wurde.

 

Erdöl ist knapp: Nach Expertenmeinung kann mit den vorhandenen Erdölreserven der Weltverbrauch nur noch 50 Jahre gedeckt werden. Beim Verbrennen von Erdöl wird CO2 sowie weitere Verbrennungsprodukte wie Stickstoffoxide, Ruß und andere chemische Verbindungen frei. Es kommt zu Emissionen, die den sogenannten Treibhauseffekt verstärken und zum Klimawandel beitragen. Diese Emissionen bei maximaler Energieausnutzung so gering wie möglich zu halten, ist Aufgabe moderner Brennwerttechnik.

 

Moderne Öl-Brennwerttechnik sichert heute nahezu 100%ige Energieausnutzung. Speziell entwickeltes schwefelarmes Heizöl ermöglicht eine noch sauberere Verbrennung und damit die Schonung von Umwelt und Heizkessel.

 

Heizöl aus nachwachsenden Rohstoffen wird in Zukunft eine wichtigere Rolle spielen und den Bedarf am fossilen Energieträger Erdöl verringern. Die Versuche von Mineralölwirtschaft und Heiztechnikherstellern, Bioheizölqualitäten herzustellen, die ohne größeren Aufwand in den bestehenden Ölheizungen eingesetzt werden können, sind vielversprechend. Durch den Einsatz von Heizöl aus Biomasse können die begrenzt vorhandenen Erdölreserven ergänzt werden. In Kombination mit Solartechnik ist moderne Ölbrennwerttechnik eine kostensparende, umweltschonende und zukunftssichere Investion. Weitere Informationen unter www.iwo.de